smog singapurSingapur im Smog – die Stadt leidet unter der schlimmsten Luftverschmutzung seit 16 Jahren.

Normalerweise hat Singapur eine gute Luftqualität und es atmet sich dort wesentlich besser als beispielsweise im thailändischen Bangkok. Der Autoverkehr hält sich in Grenzen und wird von der Singapurer Regierung streng kontrolliert. der öffentliche Nahverkehr hat eindeutig Vorfahrt. Singapur ist berühmt für seine zahlreichen Grünanlagen und seine ausgedehnten Waldgebiete im Inland und trägt mit Stolz und zu Recht die Bezeichnung „Gartenstadt“. Doch leider liegt Singapur zwar auf einer Insel, doch nicht fernab jeglicher Zivilisation.

Brandrodungen in Indonesien verursachen riesige Rauchwolken

Brandrodungen im benachbarten Indonesien verursachen riesige Rauchwolken. Alle Jahre wieder werden auf benachbarten indonesischen Inseln große Flächen tropischer Regenwald illegal brandgerodet. Die Feuer sind sehr ausgedehnt und die Rauchwolken, di ebei der Enstehung entstehen sind entsprechend gigantisch. Die Rauchwolken treiben über den Ocean und bilden eine großräumige Dunstglocke, die sich als dicke Smogschicht auch über Singapur legt. Die einheimischen bezeichnen diese spezielle form von Smog als „Haze“.

Luftverschmutzung in Singapur: „Haze“ überschreitet kritische Grenzwerte

Mittlerweile hat die Luftverschmutzung in Singapur smtliche kritischen Grenzwerte überschritten und die Regierung rät den Bürgern, zu Hause zu bleiben und ihre Häuser nicht zu verlassen. Der Smog ist mit bloßem Auge sichtbar und liegt als dicker Nebel über der Stadt. Die Sichtweite ist stark reduziert und die Skyline ist nur noch als Silouette im Dunst zu erkennen. Die Menschen schützen sich so gut es geht mit feuchten Taschentüchern und Mundmasken gegen die giftigen Abgase. Einige Fotografen nutzen den ungewöhnlichen Anblick um Stadtansichten Singapurs der anderen Art zu fotografieren.

Waldbrände müssen gestoppt werden um Smog in Singapur zu stoppen

Eine Abhilfe gegen den giftigen Smog gibt es leider nicht – Jedenfalls nicht von Singapurer Boden aus, denn in Singapur wird alles getan, um die Luft sauber zu halten. Die Ursache des Problems muß in Indonesien bekämpft werden. Die indonesische Regierung muß endlich gegen die illegalen Brandrodungen vorgehen. Leider ist Indonesien ein riesiger Vielvölkerstaat mit über 250 Millionen Einwohnern der sich über zahlreiche Inseln auf einer riesigen Fläche verteilt – und die Behörden zählen zu den korruptesten und ineffizientesten der Welt.

Ich bin jedenfalls froh, daß ich derzeit nicht in Singapur sondern im heimischen Niedersachsen bin – die hiesigen Waldbrände im Sommer sind dagegen doch recht überschaubar und nicht groß genug, um ernsthafte Luftverschmutzung zu verursachen.

Bericht über Smog in Singapur in der Süddeutschen Zeitung

(C) Foto: Thomas Timlen

 

Tagged with:

Filed under: Allgemein

Like this post? Subscribe to my RSS feed and get loads more!